p konto bescheinigung

Schritt 1

Anrufen und telefonisch Daten übermitteln

Rufen Sie uns einfach während der üblichen Telefonzeiten (09:00 – 17:00 Uhr- freitags bis 14:00 Uhr) an. Wir beraten Sie und gehen mit Ihnen gemeinsam die erforderlichen Schritte durch. Notwendige Unterlagen können Sie uns per E-Mail, Fax oder direkt online zukommen lassen.

Schritt 2

Auftrag für P-Konto-Bescheinigung erteilen

Zahlen Sie für Ihre P-Konto-Bescheinigung einfach mit PayPal oder per Vorabüberweisung.

Schritt 3

Sie erhalten Ihre P-Konto-Bescheinigung

Wir senden Ihnen die Bescheinigung per Mail zu und senden sie zusätzlich im Original per Einwurfeinschreiben, so dass Sie diese zumeist bereits am selben Tag haben. Sie legen diese Bescheinigung bei Ihrer Bank vor. Die Bank richtet Ihren Freibetrag ein.

UNSERE LEISTUNGEN BEINHALTEN:

Auch andere Schuldnerberatungen bieten online eine P-Konto-Bescheinigung an. Meißt werden Sie mit der Bescheinigung sich selbst überlassen. Daher bieten wir Ihnen eine telefonische Beratung an.

  • Sichern Sie jetzt Ihre Existenzgrundlage
  • Aufgestockte Freibeträge eintragen und nach spätestens 3 Werktagen wieder verfügen können
  • Ein Pfändungsschutzkonto ist Vorraussetzung für eine Anhebung der Pfändungsgrenzen durch das Gericht

Kosten: 24,90 EUR

P-Kontobescheinigung mit ausführlicher telefonischer Beratung (incl. MwSt und Porto)

Ihre Vorteile:

  • keine lästigen Formulare ausfüllen
  • Schnellste Bearbeitung, da Sie Ihre Daten telefonisch übermitteln
  • Unmittelbar nach dem Telefonat und Zahlungseingang verschicken wir die P-Konto-Bescheinigung
  • Persönliche Beratung durch einen Schuldnerberater am Telefon
  • Unsere P-Konto-Bescheinigung wird von jeder Bank akzeptiert

Der Grundfreibetrag wurde zum 01.07.2023 auf 1.410 EUR erhöht.

Der Freibetrag für die erste weitere unterhaltspflichtige Person (Ehepartner oder Kind) auf 527,76 EUR.

Ab der zweiten weiteren unterhaltspflichtigen Person (weitere Kinder) beträgt der zusätzliche Freibetrag 294,02 EUR .

Maximal können fünf weitere Freibeträge auf einem P-Konto eingerichtet werden.

Zusätzlich als unpfändbar bescheinigt werden können folgende Zahlungseingänge:

  • Kindergeld
  • einmalige Sozialleistungen nach SGB II, SGB XII und AsylbLG, z.B. Erstausstattungen, Zuschüsse für Klassenfahrten und anderes mehr,
  • einzelne Leistungen aufgrund einer Erkrankung/Behinderung,
    z.B. Pflegegeld, Blindengeld und ähnliche Leistungen,
  • regelmäßige Leistungen nach SGB II, SGB XII und AsylbLG, wenn diese höher sind als der Freibetrag bzw. der erhöhte Freibetrag
  • Hilfen der Bundesstiftung „Mutter und Kind“ und wenige weitere Hilfen,
  • Nachzahlungen nach SGB II, SGB XII und AsylbLG in voller Höhe

Nachzahlungen anderer Sozialleistungen (z.B. Rente, Arbeitslosengeld) oder von Lohn bis zu einer Höchstsumme von 500 €.

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner